Letzte Aktualisierung: 23.05.2016

 

 Auf den folgenden Seiten finden Sie unsere Leitlinien, eine Vorstellung unseres Verbandes, unser Programm für die nächsten Monate und nähere Veranstaltungshinweise.  Desweiteren bieten wir Ihnen den Kontakt zu unserer Vorstandschaft, einen Rückblick und ein Fotoalbum, Informationen zu unseren Verbandspatronen und eine Seite mit Dokumenten zum Download. Wir gedenken unserer verstorbenen Mitglieder und unser Gästebuch freut sich über jeden neuen Eintrag, ebenso wie wir uns über Rückmeldungen jeder Art. Zum Schluß bieten wir auf einer eigenen Seite einige weiterführende Links aus verschiedensten Bereichen. 

 
 
Familiengerechte Jobs - statt jobgerechte Familien                                                     
 
 
Damit der Sonntag nicht zum Werktag wird - Allianz für den freien Sonntag
 

 Die KAB - eine starke Gemeinschaft

Rund 200.000 Frauen und Männer unterstützen den Einsatz für eine menschenwürdige gerechte Gesellschaft. Jedes Engagement ist uns willkommen.

Wir sind eine lebendige christliche Gemeinschaft von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern mit ihren Familien. Wir informieren und mischen uns ein, damit Familie und Beruf, Arbeit und Einkommen, Leben und Arbeit zusammenpassen - damit die Arbeit dem Menschen dient.

Die KAB unterstützt ihre Mitglieder in arbeits - und sozialrechtlichen Angelegenheiten. Sollten die Mitglieder in diesem Bereich Hilfe benötigen bzw. Fragen zum Verband oder zur  Mitgliedschaft haben, so wenden sie sich an ihr zuständiges KAB - Sekretariat.

Einen Überblick zu aktuellen Schwerpunkten der KAB erhalten Sie auf dieser Homepage oder unter www.kab.de .
 

Ihre KAB Dinkelsbühl

nach oben



 

 Leitlinien der Katholischen Arbeitnehmerbewegung

Beim Diözesantag 1997 in Weilheim haben die Delegierten für die Arbeit des Verbandes folgende 10 Leitlinien für den Weg in die Zukunft beschrieben:

    • Unser Eintreten für die Einmaligkeit und die Würde eines jeden Menschen ist durch den Glauben an den befreienden Gott motiviert.

    • KAB versteht sich als internationale kirchliche Bewegung für Gerechtigkeit und Solidarität.

    • Die KAB setzt sich für eine Sozialkultur ein, damit der Mensch nicht immer mehr den Ökonomischen Überlegungen geopfert wird.
      Die Feier des Sonntags ist dafür ein zeitkritisches Zeichen.

    • Die KAB will bevorzugt in kleinen Gruppen arbeiten, wo der Einzelne mit seiner Persönlichkeit ernstgenommen wird.

    • Zielgruppenarbeit,Teamarbeitvon Männern und Frauen, Ökumenische Offenheit und Dialog mit den Gruppen in der Gesellschaft dienen der Bewegung.

    • Zum Profil der KAB gehört der Einsatz für eine menschenwürdige Arbeit, an der alle teilhaben können.
      "Arbeit" schafft Zukunft für alle, wenn der Begriff nicht auf "Erwerbsarbeit" eingegrenzt wird, sondern z.B. Familienarbeit, Pflegedienste, ehrenamtliche Tätigkeiten u.a. miteinschließt.

    • Als Trägerin der Betriebsseelsorge begleitet die KAB die Arbeit von Betriebs-und Personalräten und Gewerkschaften
      und setzt sich in Zusammenarbeit mit der Christlichen Arbeiterjugend (CAJ) für Zukunftsperspektiven junger Menschen ein

    • Die KAB kämpft für eine kinder-und familienfreundliche Gesellschaft.

    • Die KAB setzt Zeichen der Solidarität mit den Menschen, die oft an den Rand gedrängt werden,
      z.B. kinderreiche Familien, Alleinerziehende, Arbeitslose, Ausländer, u.a.

    • Die Katholische Soziallehre ist für die KAB eine unverzichtbare Orientierungshilfe in den aktuellen Auseinandersetzungen mit den Fragen der Zeit